Für das Engagement während der Pandemie erhielt das Kaufhaus für Alle in Waldbröl eine Spende in Höhe von € 1.100. Die Einschränkungen während der Hochphase der Pandemie betrafen nicht nur den Einzelhandel, sondern auch soziale Einrichtungen wie das Sozialkaufhaus in Waldbröl hart. Dennoch erhielten Bedürftige weiterhin notwendige Einrichtungen und Haushaltsgegenstände. Viele Menschen reagierten dankbar dafür, dass der Betrieb unter harten Auflagen und in Abstimmung mit dem Oberbergischen Kreis teilweise weiter lief, obwohl der Ladenverkauf im Lockdown ruhte. Die Versorgung mit Notwendigem blieb. Als Anerkennung für das Engagement überbrachte der Betriebsratsvorsitzende Bernd Mittler dem Projektinitiator Pfarrer Jochen Gran und dem Leiter des Kaufhauses Frank Peter Twilling eine Spende in Höhe von € 1.100. Viele Mitarbeitende der Firma Spie Deutschland haben diesen Betrag im Rahmen der Rest-Cent-Spendenaktion gesammelt. Die Verantwortlichen des Sozialkaufhauses freuten sich sehr über die Anerkennung und danken den Mitarbeitenden der Firma Spie.

Spenden für Hochwasserhilfe 2020

Freizeiten und Ferienprogramm 2022

Gottesdienste

Predigten

Herrnhuter Losungen

Mittwoch, 19. Januar 2022
Wer den Armen verspottet, verhöhnt dessen Schöpfer; und wer sich über eines andern Unglück freut, wird nicht ungestraft bleiben.
Selig sind die Barmherzigen; denn sie werden Barmherzigkeit erlangen.