Presbyterium

Das Presbyterium leitet unsere Kirchengemeinde. Ihm gehören 13 ehrenamtliche Presbyterinnen und Presbyter und ein/e Mitarbeiter-PresbyterIn an, die für jeweils vier Jahre von allen konfirmierten Gemeindegliedern gewählt werden.  Außerdem gehören zum Presbyterium als „geborene Mitglieder“ die 3 Pfarrer der Gemeinde.  Zur Erfüllung der Aufgaben werden für die einzelnen Teilbereiche Ausschüsse (wie für z.B. Gottesdienst- und Theologie, Finanzen, Bau- und Liegenschaften, Jugend, Personal) gebildet, denen neben PresbyternInnen auch sachkundige Gemeindeglieder angehören. In monatlichen Sitzungen berät und entscheidet das Presbyterium über die in den Ausschüssen vorbereiteten Themen.  Vorsitzender des Presbyteriums ist z.Z. Pfarrer Jochen Gran , seine Stellvertreterin ist Prädikantin Brunhild Seebaum.

Zu den Aufgaben gehört unter anderem:

  • Kontakt mit den Gemeindegliedern halten und Ansprechpartner für sie sein,
  • in den Gottesdiensten dafür sorgen, das Kollekten eingesammelt werden, die Gottesdienstbesucher begrüßt werden,
  • Personal einstellen,
  • über die Finanzen sprechen,
  • Bau- und Grundstücksangelegenheiten verhandeln,
  • über diakonische Arbeitsfelder (wie z.B. Kindergarten, Kontakt-Punkt, Kaufhaus für Alle,  Tafel) nachdenken,
  • über die Kinder- und Jugendarbeit reden
  • größere Gemeindeaktionen beraten und beschließen.

Die Presbyter und Presbyterinnen der Stadt Waldbröl

 


 Hans Jürgen Schweizer               Heidi Ausmus                     Karl-Otto Schild

 

 Joachim Irrgang              Dieter Schumacher               Jürgen Demmner

  

Lützingen                         Hermesdorf                           Thierseifen

 Larissa Weber                Jochen Bellingen                  Erhard Müller

 

 Helten                          Rossenbach                           Bladersbach 

 

 Bruni Seebaum                 Axel Siepermann                Kerstin Hupperich

  

Mitarbeiter Presbyter

Margrit Brüser

Predigten

Gottesdienste

Herrnhuter Losungen

Montag, 16. Dezember 2019
Bringt eine Mutter es fertig, ihren Säugling zu vergessen? Hat sie nicht Mitleid mit dem Kind, das sie in ihrem Leib getragen hat? Und selbst wenn sie es vergessen könnte, ich vergesse euch nicht!
Ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes noch irgendeine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm Herrn.